Toshiba muss Chip-Sparte versilbern

27. Januar 2017 von  

Toshiba muss Chip-Sparte versilbernTokio (JAPANMARKT/fr) – Das verlustreiche US-Nukleargeschäft bedroht die Existenz des japanischen Mischkonzerns Toshiba. Aber der Börsengang und Teilverkauf der Chipsparte können das große Bilanzloch nur notdürftig stopfen. mehr…

TDK-Tochter Amperex leidet unter Samsung-Debakel

13. Oktober 2016 von  

TDK-Tochter Amperex leidet unter Samsung-Debakel Tokio (JAPANMARKT/fr) – Erst war die TDK-Tochter Amperex ein Nutznießer des Smartphone-Debakels von Samsung Electronics, dann ein Opfer. Eine Rufschädigung wurde wohl knapp vermmieden. mehr…

Toshiba wagt den teuren Sprung zu 3-D-Speicherchips

15. Mai 2014 von  

Toshiba wagt den teuren Sprung zu 3-D-SpeicherchipsTokio (JAPANMARKT/mf) – Zumindest bei Speicher-Chips gibt Toshiba den Kampf mit Samsung Electronics nicht auf. Deshalb will man trotz der erforderlichen hohen Investitionen auf die Produktion von dreidimensionalen Speichersteinen vom Typ NAND umsteigen. Dafür wird in Yokkaichi in der Präfektur Mie eine Speicher-Fabrik für zweidimensionale NAND-Chips abgerissen. Ab Anfang 2016 soll die neue Fabrik für die Produktion von 3-D-NAND-Speichern in Betrieb gehen und schrittweise ausgebaut werden. Zum Glück hat Toshiba für die hohen Kosten einen starken Partner. mehr…

MRAM: Japan-Allianz für neue Speicherchip-Generation

25. November 2013 von  

MRAM: Japan-Allianz für neue Speicherchip-GenerationTokio (JAPANMARKT/mf) – Ein Bündnis aus japanischen Halbleiter-Herstellern und dem US-Chipriesen Micron will die nächste Speicherchip-Technologie namens MRAM gemeinsam entwickeln und damit auf Augenhöhe mit Marktführer Samsung Electronics bleiben. Bei den neuen Chips werden Informationen nicht elektrisch, sondern magnetisch gespeichert. Die Unternehmen wollen mehrere Dutzend Forscher an der Tohoku-Universität im nördlichen Japan ansiedeln. Die Gruppe unter Führung von Tetsuo Endo soll schon im Februar mit der Entwicklungsarbeit beginnen. mehr…

iPhone 5: Zur Hälfte “made in Japan”

15. Oktober 2012 von  

Tokio (JAPANMARKT) – Über die Hälfte der Komponenten im iPhone 5 ist „made in Japan“. Das hat der japanische Technikberater Fomalhaut Techno Solutions bei einer Inspektion der etwa 1.000 Einzelteile des neuen Smartphones herausgefunden. Das iPhone 5 besteht aus etwa fünf Prozent mehr Teilen als das Vorgängermodell. mehr…