Elektronik-Zulieferer: Neue Abnehmer gesucht

6. Dezember 2016 von  

Elektronik-Zulieferer: Neue Abnehmer gesuchtTokio (JAPANMARKT) – Der globale Smartphone-Markt ist weitgehend gesättigt. Jedoch gibt es für die japanischen Zulieferer der Bauteile erst wenig alternative Kunden. Ihre Suche hat schon begonnen. mehr…

Murata will Module fürs Auto der Zukunft liefern

13. Juni 2016 von  

Japanische Elektronik-Module fürs Auto der ZukunftTokio (JAPANMARKT/fr) – Das Auto entwickelt sich mehr und mehr zu einem elektronischen Gerät. Die Branche könnte daher zum zweiten Standbein für Japans Elektronikindustrie werden. Ein Beispiel sind die Kondensatoren und Module von Bauteile-Hersteller Murata. mehr…

Apple-Zulieferer Murata baut neue Japan-Fabrik

19. Oktober 2015 von  

Apple-Zulieferer Murata baut neue Japan-FabrikTokio (JAPANMARKT/fr) – Der Elektronikteile-Hersteller Murata vertraut weiter auf eine hohe Nachfrage aus China. Ungeachtet der Sättigung bei Smartphones wird für 12 Milliarden Yen (89 Millionen Euro) eine neue Fabrik in Japan gebaut. mehr…

Chinas Yuan-Abwertung trifft auch Japan

14. August 2015 von  

Yuan-Abwertung trifft auch JapanTokio (JAPANMARKT/fr) – Die Abwertung des Yuan ist für Japans Wirtschaft von großer Bedeutung. Der Wettbewerb in Asien wird sich wohl verschärfen. Auch der Yen könnte reagieren. mehr…

Restrukturierungen: Japan AG verdoppelt ihren Gewinn

20. November 2013 von  

Restrukturierungen: Japan AG verdoppelt ihren GewinnTokio (JAPANMARKT/pb) – Der schwache Yen, Sparprogramme, Restrukturierungen und die Erholung der US-Konjunktur lassen endlich wieder die Gewinne bei vielen Unternehmen in Japan sprudeln. Die Netto-Erträge im abgelaufenen Quartal zwischen Juli und September waren laut Finanzdienstleister Bloomberg rund doppelt so hoch wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt eine Kalkulation der Finanzzeitung Nikkei. mehr…

iPhone 5: Zur Hälfte “made in Japan”

15. Oktober 2012 von  

Tokio (JAPANMARKT) – Über die Hälfte der Komponenten im iPhone 5 ist „made in Japan“. Das hat der japanische Technikberater Fomalhaut Techno Solutions bei einer Inspektion der etwa 1.000 Einzelteile des neuen Smartphones herausgefunden. Das iPhone 5 besteht aus etwa fünf Prozent mehr Teilen als das Vorgängermodell. mehr…