Japans Politikerinnen auf dem Vormarsch

15. September 2016  

Japans Politikerinnen auf dem VormarschTokio (JAPANMARKT/fr) – Politikerinnen in Japan treten aus dem Schatten der Männer. Eine Frau wurde soeben Gouverneurin von Tokio, eine zweite ist als Premierministerin im Gespräch, eine dritte wurde jetzt Oppositionsführerin.  mehr…

Ex-Skandalfirma Recruit will ganz an die Spitze

7. Oktober 2014  

Ex-Skandalfirma Recruit will ganz an die SpitzeTokio (JAPANMARKT/mf) – Japans größter Personalvermittler Recruit nimmt durch die Ausgabe neuer Aktien Mitte Oktober bis zu 214 Milliarden Yen (1,6 Milliarden Euro) ein. Mit dem Geld will das Unternehmen seine Expansion finanzieren. Bis 2020, so der ehrgeizige Plan, will Recruit zum Weltmarktführer, der Schweizer Adecco, aufholen. Der Börsengang verläuft überraschend erfolgreich. Denn der Recruit-Skandal ist bis heute in Japan unvergessen. mehr…

Geteilter Arbeitsmarkt bremst Aufschwung und Löhne

12. September 2014  

Geteilter Arbeitsmarkt bremst Aufschwung und LöhneTokio (JAPANMARKT/mf) – Japans Arbeitsmarkt wird zum Problem: Die Löhne und Gehälter in Japan sind im Juli so kräftig gestiegen wie zuletzt vor 17 Jahren, nämlich um 2,6 Prozent. Das könnte damit zusammenhängen, dass Japan nahezu Vollbeschäftigung erlebt. Aber die Preise stiegen im gleichen Monat um 3,3 Prozent. Damit die Löhne schneller steigen, müsste die Regierung den Arbeitsmarkt reformieren. mehr…

Japanischer Arbeitsmarkt trotzt gängigen Weisheiten

20. Dezember 2013  

Japans Arbeitsmarkt trotzt gängigen WeisheitenTokio (JAPANMARKT/mf) – Die  japanische Wirtschaft ist immer wieder für Überraschungen gut. So sollte die Zahl der Erwerbstätigen eigentlich abnehmen, da Japans Geburtenrate so niedrig ist wie fast nirgendwo sonst auf der Welt und inzwischen jeder vierte Japaner über 65 Jahre alt ist. Doch das Gegenteil scheint der Fall zu sein: So kletterte die Zahl der Beschäftigten im August auf den höchsten Stand seit Beginn der Erhebungen 1953 – nämlich fast 56 Millionen. Der Arbeitsmarkt wird dabei von verschiedenen Kräften bewegt. mehr…

Höhere Löhne entscheiden über Schicksal von Abenomics

23. Oktober 2013  

Höhere Löhne entscheiden über AbenomicsTokio (JAPANMARKT/pb) – Japaner geben zwei Antworten, wenn sie nach der Wirkung von Abenomics gefragt werden: Die einen haben gute Laune und konsumieren mehr Luxusartikel. Die anderen klagen über steigende Preise etwa von Lebensmitteln und Strom. Der Unterschied: Die erste Gruppe besitzt japanische Aktien, ausländische Anleihen und Immobilien, die im Wert gestiegen sind. Die zweite Gruppe sind Lohn- und Gehalts-Empfänger ohne Wertpapiere und Grundbesitz, die in die Röhre schauen. Nichts ist gefährlicher, denn dieser Aufschwung wird vom Binnenkonsum getragen. mehr…

Rückzieher bei Arbeitsreformen

16. Mai 2013  

Tokio (JAPANMARKT/mf) – Still und heimlich hat Premierminister Shinzo Abe seinen Pläne beerdigt, den starren Arbeitsmarkt in Japan zu lockern. Kurz vor der Oberhauswahl will die liberaldemokratische Regierung es vermeiden, potenzielle Wähler gegen sich aufzubringen. Was die Bevölkerung als “sichere” Jobs wahrnimmt, schränkt die Flexibilität der Unternehmen in Japan ein. Dabei zeigt die zeitlupenhafte Restrukturierung der japanischen Elektronikfirmen die Probleme überdeutlich auf. mehr…

Aufschwung wird deutlicher

30. April 2013  

Tokio (JAPANMARKT/jh) – Die Haushalte in Japan steigern ihre Ausgaben, die Arbeitslosenquote sinkt, die Industrieproduktion steigt – die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt scheint in Schwung zu kommen. Die verbesserten Daten deuten daraufhin, dass sich die Wirtschaftspolitik der Abenomics auf die reale Wirtschaft auszuwirken scheint. Im ersten Quartal könnte sich die wirtschaftliche Entwicklung jedenfalls beschleunigt haben. mehr…

Neue Offensive in Englisch

23. April 2013  

Tokio (JAPANMARKT/mf) – Auch die Regierung von Shinzo Abe setzt auf eine Öffnung Japans. Dafür sollen die Japaner endlich besser Englisch sprechen können. Die regierenden Liberaldemokraten wollen eine hohe Punktzahl beim “Test of English as a Foreign Language” (TOEFL) zur Voraussetzung für die Aufnahme eines Studiums machen. Außerdem will man die Zahl der ausländischen Englisch-Lehrer an den Schulen innerhalb weniger Jahre verdoppeln. mehr…

Ein Kapitalismus für Nippon

17. April 2013  

Tokio (JAPANMARKT/mf) – Die Regierung von Premierminister Shinzo Abe will die Wirtschaft liberalisieren, mit Blick auf die nächste Wahl im Juli jedoch den Anschein von Neoliberalismus vermeiden. Jedenfalls beschäftigt sich auf Wunsch von Abe neuerdings eine Arbeitsgruppe im “Rat für wirtschaftliche und fiskalische Politik” damit, die spezifisch japanische Version des Kapitalismus zu definieren. Dabei sollen die Unternehmen nicht nur Gewinn erwirtschaften. mehr…

Spendable Arbeitgeber

25. März 2013  

Tokio (JAPANMARKT/mf) – Die Regierung Abe will die Deflation besiegen. Doch dafür müssten auch Löhne und Gehälter steigen. Sonst schwände bei einer Rückkehr zur Inflation die Kaufkraft der Bürger. Der politische Rückhalt wäre dann schnell weg. Da kann sich der Regierungschef freuen, dass viele Arbeitgeber seinen Ruf nach höheren Löhnen (JAPANMARKT berichtete) erhören und sich spendabel geben – allerdings noch nicht so, dass es wirklich dauerhaft die Deflation trifft. mehr…

Nächste Seite