Was hilft gegen Spielsucht?

3. April 2017 von  

Was hilft gegen Japans Spielsucht?Tokio (JAPANMARKT/fr) – Die Zulassung von Kasinos in Japan hat eine Debatte über Spielsucht ausgelöst. Das Problem soll nun auch beim Pachinko-Spiel eingedämmt werden.

Glücksspiel als soziales Problem

Nach der Zulassung von Kasinos im Dezember muss das japanische Parlament innerhalb eines Jahres ein zweites Gesetz für die Modalitäten der Glücksspieltempel verabschieden. Darin wollen die Parlamentarier auch regeln, wie Spielsucht verhindert bzw. eindämmt wird.

Dieses soziale Problem ist in Japan auch ohne Kasinos schon ziemlich groß. Nach einer Schätzung des Gesundheitsministeriums von 2013 sein immerhin 5,4 Millionen Japaner dem Glücksspiel verfallen. Allein 25 Milliarden Euro fließen jährlich in (oft von den Kommunen organisierte) Wetten auf Boots-, Fahrrad-, Motorrad- und Pferderennen.

Pachinko als Massenerscheinung

Dazu kommen die 11.000 Hallen voller Pachinko- und Spielautomaten. Bei dieser japanischen Version von Flipper gibt es offiziell nur Sachgewinne, sodass Pachinko gesetzlich als Unterhaltung eingestuft wird. Doch die Sachgewinne lassen sich nahe der Hallen in Geld umtauschen.

Der Jahresumsatz von Pachinko (einschließlich sogenannter Slotmaschinen) beträgt 23,3 Billionen Yen (190 Milliarden Euro). Das sind immerhin vier Prozent von Japans Wirtschaftsleistung. Die Pachinkosüchtigen verspielen häufig das Einkommen ihrer Familien. Daher will der Staat hier offenbar nun eingreifen.

Schnellkreditautomaten verbieten?

Eine der Ideen bestehe nach Informationen der Finanzagentur Bloomberg darin, den Zugang von Spielsüchtigen zu den Pachinko-Hallen und anderen Glücksspiel-Orten zu beschränken. Einen entsprechenden Antrag sollen Verwandte stellen können. Vorbild ist Singapur. Eine zweite Idee ist es, das Pachinkospiel selbst mit Hilfe von Voreinstellungen der Automaten zu “entschärfen”.

Die Betreiber der Pachinkohallen regulieren sich bisher weitgehend selbst. In Zukunft könnte der Staat jedoch eine Aufsichtsbehörde für alle Glücksspielformen in Japan einführen, mit der die Betreiber kooperieren müssen. Generell wird im Parlament auch überlegt, Automaten für Schnellkredite per Kreditkarte in den Glücksspielhallen zu verbieten.

Foto: flickr/Marco Verch CC BY 2.0

Kommentare

Ein Kommentar zu “Was hilft gegen Spielsucht?”

  1. Harald Kern am 3. April 2017

    Beschränkungen ist alles was den Theoretikern aus dem vorigen Jahrhundert einfällt. Ausländische Online Anbieter werden jubeln und in Japan noch viel mehr Geld einkassieren.

Bitte schreiben Sie hier Ihren Kommentar...
Hier gibt es mehr Informationen, falls Sie ein Profilbild mit ihrem Kommentar anzeigen möchten gravatar!