Mobiles Internet wird nochmals zehn Mal schneller

6. Februar 2017 von  

Internet wird nochmals zehn Mal schnellerTokio (JAPANMARKT/fr) – Die Universität Hiroshima und Panasonic entwickeln einen Transmitter für Internetdaten mit einer drahtlosen Übertragungsrate von mehr als 100 Gigabit pro Sekunde. Der Mobilfunk wäre damit so schnell wie heutige Glasfaserkabel.

10 Mal schneller als G5

Der Prototyp ihres Terahertz-Transmitters schaffte die Übertragung von 105 Gigabits pro Sekunde auf einem einzelnen Kanal. (Heutzutage werden die Übertragungsraten noch in Megabits angegeben.) Das ist 10 Mal schneller als die nächste Mobilfunk-Technologie G5, die 2020 kommen soll. Das Streaming von HD-Filmen wäre ohne Puffer und ruckelfrei möglich.

Benutzt wurde das Frequenzband zwischen 290 Gigahertz und 315 Gigahertz. Derzeit wird dieses Band nicht für den Mobilfunk genutzt. Aber auf der World Radiocommunication Conference in zwei Jahren will man die Nutzung von Frequenzen im Bereich zwischen 275 und 450 Gigahertz diskutieren. Mit dieser Perspektive wurde die neue Übertragungstechnik entwickelt.

Echtzeit-Kommunikation

Nach Ansicht der Entwickler eignen sich die schnellen Transmitter besonders gut für die Datenübertragung von Satelliten. Das würde schnelles Internet in abgelegene Gebiete bringen und die Nutzung des Internets in Flugzeugen erleichtern. So hohe Geschwindigkeiten würden auch Antworten in Echtzeit ermöglichen.

“Heute hat man die Wahl zwischen hohen Übertragungsraten mit Glasfaser oder aber geringeren Latenzzeiten mit weniger Durchsatz mittels Mikrowellen”, erläuterte Professor Minoru Fujishima von der Universität Hiroshima. Mit Terahertz-Übertragungen ließe sich die Übermittlung von hohen Datenraten bei minimaler Latenz erreichen.

Foto: Universität Hiroshima

Kommentare

Bitte schreiben Sie hier Ihren Kommentar...
Hier gibt es mehr Informationen, falls Sie ein Profilbild mit ihrem Kommentar anzeigen möchten gravatar!